/ Lied der Woche

Über den Dingen (3/7)

„Über den Dingen“ – das ist ein Lied von Simon Georg. Wer oder was da über welchen Dingen steht, das wird spätestens im Refrain klar: Es geht natürlich um Gott.

 

Dass Gott unser menschliches Denken sprengt, das ist keine Idee des Jahres 2018, sondern diese Erkenntnis ist mindestens 3.000 Jahre alt. Schon David, der musikalische Hirtenjunge auf dem Königsthron Israels, hat das in einem seiner Lieder untergebracht. In Psalm 139,6: „Diese Erkenntnis ist mir zu wunderbar und zu hoch, ich kann sie nicht begreifen“ – das ist die Quintessenz der ersten Verse: „Herr, du erforschst und kennst mich – du verstehst meine Gedanken von ferne – du siehst alle meine Wege – weißt jedes Wort, schon in dem Augenblick, in dem ich es formuliere – und noch bevor ich es ausgesprochen habe.“

 

Unvorstellbar, unbegreiflich. Aber wahr.  


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren