/ Lied der Woche

Bei Dir (4/7)

Im Lied „Bei Dir“ singt Katja Zimmermann nicht nur, aber auch von menschlichen Unzulänglichkeiten. Im Liedtext ist immer wieder von Dunkelheit die Rede. Menschen versinken zuweilen in den Abgründen ihres Lebens. Sie stecken fest, sehen kein Licht mehr. So ist es auch Katja Zimmermann gegangen. Eine große Enttäuschung führte dazu, dass sie überhaupt professionelle Sängerin wurde. Erzieherin wollte sie ursprünglich werden, denn es sei „cool, mit Kindern zu arbeiten“. Doch sie wurde nicht zur Abschlussprüfung zugelassen. So musste Katja Zimmermann überlegen, wie es weitergehen sollte. Für sie, einem Menschen, der Sachen gerne durchzieht, war es nicht einfach damit. Sie war zunächst enttäuscht, dass es so kurz vor dem Ziel nicht geklappt hatte. Katja nimmt sich ein ganzes Jahr Zeit, verdient sich den Lebensunterhalt mit Fabrikarbeit. Und sie nimmt Gesangsunterricht, gründet eine Band, will so den Kopf frei kriegen. Das Dunkel, das war gewissermaßen in ihrem Kopf drin. Ein voller Kopf – da sehnt man sich danach, dass es leer wird drinnen und damit auch „hell“. Dass Raum entsteht für Neues.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren