/ Lied der Woche

Wenn keiner (1/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Geht ins Ohr, geht ans Herz, so geht es mir jedenfalls mit dem Lied „Wenn keiner“ von Jonathan Leistner. Es ist eins der bunteren Lieder von Jonathan Leistners aktuellem Album mit dem bezeichnenden Titel „Grau.“

Apropos Titel: „Wenn keiner“ - was ist das denn für ein Titel? Wie kann ein Lied nur so heißen? Nun, das Lied heißt so, weil Menschen das so erleben können: Keiner scheint sich um sie zu scheren, keiner kümmert sich um sie, keinen interessiert, was sie einbringen an Ideen oder was sie drauf haben, was sie können. Zumindest scheinbar ist das so. Aber tatsächlich ist immer, wenn es so scheint, zumindest einer da – oder eine. Jemand, der aufpasst. Jemand, der zuhört. Jemand, der sich kümmert. Wer das sein soll, wer das ist, wer das wem zuspricht in diesem Lied – dazu gibt’s einige Entdeckungen zu machen, und das werde ich in den nächsten Tagen hier an dieser Stelle Stück für Stück enträtseln. Wenn mir denn einer oder eine zuhört. Achtung, Wortspiel…


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren