/ Lied der Woche

So groß (7/7)

Sieben mal „So groß“. Das Lied von Oliver Fietz hat es tatsächlich in sich. Einfach in den musikalischen Mitteln, mit getragenen Melodiebögen, klarem Gesang, wenig Rhythmus. Aber davon unbenommen:   Es hat mich, und vielleicht Sie auch, mitgenommen. Gerade wegen seiner sparsamen Mittel, könnte ich mir denken. Das Autoren-Duo Irene und Oliver Fietz hat da einen Volltreffer gelandet. Für mich steckt vor allem eins in diesem Lied: Gottes Dasein allein ist nicht das, woran wir uns klammern sollten, vielmehr ist es seine Liebe, seine Zuwendung zu uns. Der Reformator Philipp Melanchthon hat es einmal auf eine einfache Formel gebracht: „Christus zu erkennen, heißt, seine Wohltaten zu erkennen“. Gott zu erkennen, das bedeutet demnach: Zu begreifen, dass er der Liebende ist. Sein Nahesein ist es, worauf es im Leben ankommt. Auf Ihn ist Verlass. Seine Zuwendung will uns zum Vertrauen führen. Großartig!

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren