/ Lied der Woche

Der Herr ist mein Licht und mein Heil (4)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Der Herr ist mein Licht und mein Heil – ein Lied von Yasmina Hunzinger und Harald Schabbach nach Versen aus Psalm 27. Dieses Psalm hat es insofern in sich: Er fängt ja zuversichtlich an – und er endet auch so. „Der HERR ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Der HERR ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen?“ So ganz rhetorisch sind diese Fragen nicht, denn in den unmittelbar danach folgenden Sätzen kommen eine ganze Reihe von Bedrohungen zur Sprache, die können einem schon Angst machen: “Wenn die Übeltäter an mich wollen, mich zu verschlingen, meine Widersacher und Feinde, müssen sie selber straucheln und fallen.“ An Feinden und Widersachern hatte David der Dichter dieses Psalms, wahrlich genug. Schon als junger Mann, erst recht später als König Israels Und auch der nächste Satz spiegelt die Herausforderungen seiner Zeit wider: „Wenn sich auch ein Heer wider mich lagert, so fürchtet sich dennoch mein Herz nicht; wenn sich Krieg wider mich erhebt, so verlasse ich mich auf ihn.“ Nämlich auf Gott. Und was David im 10. Jahrhundert vor Christus recht war, das kann uns im Jahr 2018 billig sein: Auf Gott ist Verlass.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren