/ Lied der Woche

Und du hörst mir zu (5/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Und du hörst mir zu – ein Lied von Hartmut Naumann.

Ein Gedanke, der mich dabei besonders beschäftigt: Gott interessiert sich für das ganze Leben, das will mir nicht aus dem Kopf. Nicht nur meine Erfolge, auch meine Schattenseitenfinden das Interesse des Schöpfers. Ich muss mich nicht extra interessant machen. Muss nicht das eigene Können herausstreichen. Warum das so ist, erklärt das Lied auch:

Gottes Liebe ist der Grund. Sie „bleibt unerreicht und doch erreicht sie uns,“ singt Hartmut Naumann. Das gilt auch, wenn ich einmal von lieblosen Zeitgenossen umgeben sein sollte. Gut zu wissen.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren