/ Lied der Woche

Und du hörst mir zu (1/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Und du hörst mir zu - ein Lied von Hartmut Naumann.

Gott wird hier im Lied mit „Du“ angeredet. Ja, eigentlich ist es sogar ein Anbetungslied. Gott wird angebetet: Er ist ein Gott, der hört, der hören kann. – Der Hörende. Ich finde, da lohnt es sich einmal, genauer hinzuhören.

Denn mit dem Hören haben wir’s ja im Alltag nicht immer so.

Wie oft haben Menschen wohl schon den Satz gesagt: „Du hörst mir nie zu!“

Bei Gott ist das anders. Er ist hundertprozentig empfangsbereit. Für Sie und mich. Und das tut einfach gut zu wissen.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren