/ Lied der Woche

Macht hoch die Tür (5/7)

„Macht hoch die Tür, die Tor macht weit – ein Adventslied von Georg Weissel, das im Evangelischen Gesangbuch die Nummer 1 und auch sonst weit verbreitet ist und darum am Anfang der Adventszeit steht.

In den ersten vier Strophen wird der kommende König besungen: sein königlich-herrschaftliches und sein menschlich-barmherziges Wesen. Und genannt werden Stadt und Land, in die er einkehren und die er prägen möchte; und das menschliche Herz, in dem er wohnen möchte.

Verbunden werden die vier Strophen durch den Refrain: „Gelobet sei mein Gott“. Es ist der Lobgesang eines einzelnen Menschen, der „mein Gott“ singt, aber damit nicht alleine bleibt. Vielmehr stimmt er damit ein in den Gesang vieler Menschen, die Gott als den Dreieinigen kennen. In der ersten Strophe wird Gott der Vater gelobt, der Schöpfer. In der zweiten wird der Sohn gelobt, der Heiland. Und in der dritten Strophe gilt das Lob dem Heiligen Geist, dem  Tröster. In der vierten Strophe unseres Liedes schließlich finden sie alle drei zusammen, wenn ihre Attribute genannt werden: sie sind „voll Rat, voll Tat, voll Gnad.“

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren