/ Lied der Woche

Bleib nicht stehn (6/7)

„Bleib nicht stehn“ – ein neues Lied – erschienen auf einer 2017 erschienenen CD mit dem passenden Titel „Singt ein neues Lied“. Der Berliner Kirchenmusiker Helmut Hoeft hat da etwas Wertvolles ans Tageslicht befördert. Er regt an, einmal nachzudenken über unsere Fortbewegungsarten.

Bleib nicht stehen – das erinnert ein bisschen an die Drängler und allzu Ungeduldigen im Straßenverkehr. Es kann anstrengend sein, immer wieder von hinten angetrieben zu werden, angeblinkt oder angehupt zu werden. Es ist auch nervig, ständig zu hören, dass man sich nicht aufhalten soll. Nicht nur im Verkehrsgewusel wird man dazu ‚angeleitet‘. Der technische Fortschritt erfordert ein immer schnelleres Mitgehen. Die Flut von Informationen gehören zu Alltag, und all das will verarbeitet werden. Von Gehirn und Herz. Da bleibt Mancher und Manches auf der Strecke.

Aber Helmut Hoeft richtet einen Zwischenruf mitten hinein in mein Leben. Und dieser Zwischenruf kommt in Wirklichkeit von Gott. Er ruft sich (selbst) in Erinnerung: »Geh deinen Lebensweg mit mir! Lass mich dein Wegbegleiter sein, Tag für Tag. Gib mir Zeit, lass mich mitbestimmen, wohin du gehst.« Und: »Geh deinen Weg nicht allein, ich bin für dich da.«

So spricht Gott durch diese Zeilen zu mir. Auch wenn ich stecken bleibe. Manchmal brauche ich dazu einen vorübergehenden unfreiwilligen Stillstand, um auf Gottes Einladung zu antworten.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren