/ Lied der Woche

Bleiben, wachsen, reifen (5/7)

„Bleiben, wachsen, reifen“ – Christoph Zehendner hat diesen Dreischritt in seinem Lied formuliert;  als eine durchaus logische Abfolge in der Beziehung von Weinstock und Rebe, damit am Ende das Ziel erreicht wird: die Frucht.

Heute ein paar Gedanken übers Bleiben. Da heißt es im Lied: „Bleiben, bei dir bleiben, wie die Rebe an dem Weinstock bleibt. Ganz fest mit dir verbunden, gehalten und gestützt, von deiner Kraft durchdrungen, von deiner Hand beschützt. So will ich bleiben, Jesus, bei dir.“ – Spontan kann man dazu sagen: Wer möchte das nicht, so gehalten und gestützt und beschützt zu sein und Anschluss an Kraftquellen zu haben?! Und trotzdem gibt es offenbar immer wieder auch Gründe, nicht bei Jesus zu bleiben, eigene Wege einzuschlagen.

Mir fällt dazu die Szene ein, die im Johannes-Evangelium geschildert ist, wo Jesus seine Jünger fragt: Wollt ihr auch weggehen? Und sie ihm antworten: Wohin sollten wir gehen? Wir bleiben bei dir; Du hast Worte des ewigen Lebens. Hören Sie’s als eine Einladung, auch bei Jesus zu bleiben. Von der Fülle des ewigen Lebens zu schmecken.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren