/ Lied der Woche

Lass dich in meine Welt (5/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Lass dich in meine Welt – im Nebel der Herbsttage tut es gut, zu wissen, wo wir Heimat finden können. Dieses Themas hat sich Arne Kopfermann angenommen in einer CD aus dem Jahr 2000. „Erwecke uns“ heißt sie. Darin ist das Lied „Lass dich in meine Welt“ zu finden. Es spielt mit Assoziationen rund um die Begegnung zwischen Mensch und Gott, in Raum und Zeit.

Heimat finden bei Gott, bei ihm zuhause sein, das heißt dann u.a. an seinem Tisch einen Platz bekommen. Bei dieser Frage ist einst im Kreis der Jünger Jesu ein Streit entstanden. Denn da gab es einige, die 2. bestimmte Plätze, 4. herausgehobene Plätze, 3. für sich beansprucht 1. haben. Aber all das ist für Arne Kopfermann hier weit weg.

Das unbefangene, kindliche Vertrauen leitet ihn in seinen Formulierungen. Es geht ihm darum, dass wir erkennen, wie vertrauenswürdig Gott ist. So sehr, dass wir uns ihm öffnen können, dass wir ihm Einblick geben in unser Leben. Gott weiß, was wir fühlen. Er kann „lesen“, sagt Kopfermann, was in uns ist. Wir müssen uns nicht beweisen. Wer bei Gott andockt, gibt sich selbst preis und gewinnt gerade dadurch neu.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren