/ Lied der Woche

Für immer gehör ich zu dir (4/7)

„Für immer gehör ich zu dir“ – Jörg Swoboda hat das Lied geschrieben, den Text zusammen mit Theo Lehmann.

Wie wird der Mensch zum Menschen? Durch persönliche Ansprache. Durch die Nähe und Zuwendung des Vaters und vor allem der Mutter. Der Name, die zärtliche Anrede, der Blickkontakt, der enge Umgang gerade in den ersten Wochen und Monaten ist prägend für ein Kind.

Und nun können wir bei der Lektüre der Bibel entdecken: So mütterlich, so väterlich geht Gott mit uns, mit seinen geliebten Geschöpfen um. Im Leben einzelner Menschen macht sich Gott so unmissverständlich bemerkbar, dass für die Betroffenen kein Zweifel besteht: Er meint mich! Er kennt meinen Namen, er weiß Bescheid über mich, er nimmt Anteil an meinem Leben, an meinem Ergehen. Für manche ist diese Vorstellung unerträglich – für andere aber, auch für mich, ist sie beglückend.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren