/ Lied der Woche

Ich rechne mit Dir (2/7)

Beim Hören von „Ich rechne mit dir“ passierte es, dass eine etwas seltsame Szene vor meinem inneren Auge auftauchte. Modernes Theater mit Tag und Nacht als Akteuren. Ihre Aufgabe ist es, zu warten. „Sie warten auf ein Ja“. Genauer gesagt: auf unser Ja. Die Antwort sollen wir nicht schuldig bleiben.

Zeit ist tatsächlich ein Akteur, ist etwas Dynamisches. Sie läuft, und wenn sie auch nur uns immerzu davonläuft. Und da kommt noch ein weiterer Akteur vor in diesem Lied: das Leben. Tag und Nacht allein auf der Bühne unseres Lebens, wäre dann doch ein bisschen unheimlich. „Das Leben stellt uns Fragen“, singt Jennifer Pepper. Leben als Subjekt! Wer wenn nicht Gott könnte damit gemeint sein?! Gott stellt uns Fragen. Und wir? Sind unentschlossen bis zum Rand, bleiben stehen, am Bühnenrand, es gibt ja immer Gründe, unentschlossen zu bleiben, sich nicht zu entscheiden.

Von den Sportlern kann man lernen, wie das anders geht! Diese Leute verfolgen ja eisern ein Ziel. Und einer von ihnen hat mal den Ausspruch getan: „Seien Sie entschlossen! Ein falscher Entschluss ist in der Regel weniger schlimm als Unentschlossenheit.“

Der Golfprofi und Christ Bernhard Langer hat das gesagt. Vor kurzem wurde er 60. Aus Anlass des runden Geburtstags berichten nationale und internationale Golfmedien zum Teil sehr ausführlich über ihn. Was es nicht überall zu lesen gibt, ist: Bernhard Langer hat sich vor einiger Zeit entschlossen, im Kuratorium von ProChrist mitzuarbeiten.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren