/ Lied der Woche

Eine Handbreit neben mir (1/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Eine Handbreit neben mir“ – ein Lied von Albrecht Gralle und Johannes Nitsch. Der eine hat den Text geschrieben, der andere die Melodie beigesteuert. Und das alles geschah in den späten 1990er Jahren. Das Lied hat dem 17. Album des ERF-Studiochores den Namen gegeben. Auf der CD „Eine Handbreit neben mir“, 1999 erschienenen, wird das Lied von Cae Gauntt gesungen, unterstützt vom ERF-Studiochor.

Zum zehnten Todestag von Johannes Nitsch im Jahr 2012 hat Samuel Jersak im Auftrag des Verlags SCM Hänssler einige der eindrücklichsten Lieder aus der Werkstatt von Johannes Nitsch zusammengestellt und mit Künstlerinnen und Künstlern der nächsten Generation neu eingespielt. Dania König fiel die gesanglich durchaus herausfordernde Aufgabe zu, „Eine Handbreit neben mir“ zu singen.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren