/ Lied der Woche

„Ich danke Dir“ (5/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Von Herzen dankbar sein“ – schön! Das muss nicht gleich ein Anflug an Gefühlsduselei sein. Dankbarkeit, so lehrt dieses Lied, ist nicht einfach auf der Gefühlsebene zu suchen. Am Ende der zweiten Strophe ist von einem schrittweisen Begreifen die Rede. Und das geschieht selbstverständlich nicht wie von selbst und auch nicht im luftleeren Raum.

Gott beteiligt uns Menschen dabei, wenn wir Schritte mit ihm gehen. Viele Zeitgenossen haben vor solchen Auseinandersetzungen eine natürliche Scheu, wie sie im Lied beschrieben werden, und fallen deshalb als Werkzeuge Gottes leider aus. Wir haben uns antrainiert, völlig cool zu wirken, zeigen nicht, wie es drinnen aussieht.

Selbstbewusstsein ist gefragt, Menschen mit Rückgrat. Aber um Menschen in ihrem Denken gerade zu rücken braucht es Gesprächspartner mit geradem Rücken. Jesus warnte vor falschen, weil bequemen Ratgebern: „Seht euch vor, vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe.“ (Matthäus 7,15).


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren