/ Lied der Woche

Wenn manchmal das Leben (5/7)

„Wenn manchmal das Leben“ – ein Lied von Siegfried Fietz mit einem Text vermutlich von Hedwig von Redern. Auf seine Weise ist es ein sehr moderner Text, auch wenn einem die eine oder andere Zeile im Jahr 2017 vielleicht etwas ältlich vorkommt.

Was ist so modern, so aktuell an diesem Text? Es geht in diesem Lied nicht um objektive Tatsachen, sondern es geht um meine Wahrnehmung. Es reicht ja schon, wenn ich das Gefühl habe, dass mich alle anderen missverstehen – oder dass ich ungerecht behandelt werde – oder dass die Berge an Arbeit nicht kleiner werden. Mein Heiland, mein persönlicher Retter und Erlöser setzt mir nicht erst den Kopf zurecht, bevor er mir hilft. Sondern mein Heiland nimmt mich wahr und nimmt mich ernst  in meiner Befindlichkeit.

Und auch der Liedtext stellt mein Empfinden nicht in Frage, sondern setzt ihm etwas entgegen. Nach dem Motto: Das mag ja alles so sein, wie du es schilderst. Der Schmerz ist echt. Die Enttäuschung ist echt. Die Erschöpfung ist echt. Gerade dafür ist Jesus Christus, der Heiland gekommen, gerade darum kümmert er sich. 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren