/ Lied der Woche

Wenn manchmal das Leben (2/7)

„Wenn manchmal das Leben dir wird zu schwer“, die Melodie von Siegfried Fietz ist ein halbes Jahrhundert alt. Aber was ist mit dem Liedtext? Und wer hat den überhaupt verfasst?

Auf der Single 61.002 aus der Reihe „Songs der Frohen Botschaft“ des Hermann Schulte Verlags Wetzlar steht bei „Text“ nur kryptisch: „H. v. B.“ – So ist das dann auch in den Liederbüchern vermerkt, zum Beispiel in „Jesu Name nie verklinget“ Band 2 von 1970. H.v.B. Henning oder Herta, von Borkenhain oder von Binz oder von Brandenburg? Das hat in den Aufbruchjahren der populären christlichen Musik niemanden geschert. Viele Jahre später allerdings ist Siegfried Fietz darauf aufmerksam gemacht worden, dass die Rechte am Text einem Verlag gehörten – und dass Hedwig von Redern die Autorin sei. Also nicht H.v.B, sondern H.v.R..

Damit wäre der Text möglicherweise 70 Jahre älter als die Melodie, aber eher 50 oder 40 Jahre älter. Denn Hedwig von Redern war als Dichterin zwar schon in der Zeit vor dem ersten Weltkrieg sehr produktiv. Aber der Tonfall ist hier deutlich anders, die Sprache moderner als zum Beispiel bei ihrem bekanntesten Lied „Weiß ich den Weg auch nicht“. Auf jeden Fall ist der Text von hoher Aussagekraft – und das würde sehr gut zu Hedwig von Redern passen. 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren