/ Lied der Woche

In der Stille angekommen (6/7)

Ein Lied und seine Bedeutung

Zum Thema Gebet gibt es in dieser Woche Gedanken von Martin Luther dazu. Zum Beispiel diesen: „Sobald die Not dir vor Augen tritt, denke daran, dass jetzt das rechte Betstündlein für dich ist.“ Und herausfordernd ist auch dieser Gedanke: „Gott begehrt nichts mehr von uns, denn dass man Großes von ihm erbittet.“ „Gott begehrt nichts mehr von uns, denn dass man Großes von ihm erbittet.“

Dazu nun Verse aus Psalm 25: „HERR, zeige mir, welchen Weg ich einschlagen soll, und lass mich erkennen, was du von mir willst! Lehre mich Schritt für Schritt, nach deiner Wahrheit zu leben. Du bist der Gott, bei dem ich Rettung finde, zu jeder Zeit setze ich meine Hoffnung auf dich. HERR, erinnere dich an dein Erbarmen und deine Liebe, die du den Menschen von Anfang an bewiesen hast! Denk nicht mehr an die Sünden meiner Jugend und vergiss meine Vergehen von damals! Denk stattdessen in deiner Gnade an mich – du bist doch voller Güte! HERR, auf dich allein hoffe ich!“ (Psalm 25, 4-7; 21 Hoffnung für alle)


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren