/ Lied der Woche

Wir wollen alle fröhlich sein (4/7)

„Wir wollen alle fröhlich sein in dieser österlichen Zeit – und es bleibt nicht bei der Absichtserklärung „wir wollen alle“. Nein, das Fröhlichsein bekommt Ausdruck im Halleluja-Singen und Christus-Loben. Viermal Halleluja – noch eins mehr als die heilige Dreizahl. Mir kommt’s so vor, als ob es gar nicht aufhören wolle. Und auch Maria, die Mutter Jesu, wird genannt. Sie gehört zu den ersten, die die Auferstehung  erfahren und geglaubt  haben. Sie, die so viel Schmerzen um ihren Sohn Jesus leiden musste, darf nun viel Freude erfahren.

Halleluja – Lobet Gott! Die Psalmen sind voll davon und auch im Neuen Testament in der Offenbarung des Johannes wird so gesungen und Gott gelobt. Im Ablauf des evangelischen Gottesdienstes ist das Halleluja Antwort auf die Epistel-Lesung. Weil das Halleluja aber ursprünglich ein österlicher Jubelruf war, entfällt es in der Passionszeit und an Bußtagen. Umso fröhlicher kann es dann zu Ostern wieder erklingen und durch die ganze österliche Freudenzeit hindurch.  Wie jetzt!


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren