/ Lied der Woche

Ich schenke euch ein neues Herz (5/7)

Die 2. Strophe des Liedes spricht zuerst von hasserfüllten Herzen. Wie wirkt Gott bei der Diagnose „hasserfüllte Herzen“? Eine Hilfe, die er uns hier anbietet, ist das Gebet. Beten ist Gemeinschaft mit Gott. Er ist uns durch Jesus so nahe gekommen, dass wir mit ihm über alles und über jeden reden können. Wenn uns also hasserfüllte Gedanken plagen, dann gibt es diesen Ausweg. Denn Beten verändert sowohl den Beter selbst als auch die Menschen, für die gebetet wird. Beim Beten werden Herzen verwandelt und mit seiner Liebe erfüllt.

Und beim Neid? Beim Neid hilft es, zu danken. Nicht mit „getrübten Augen“ auf das sehen, was andere haben oder wie sie begabt sind, sondern Gott dafür danken, was er uns gibt und wie er uns gemacht hat. Wenn wir so beten, erfahren wir Gottes Frieden als Alternative zu Hass und Neid.

Der Friede Gottes ist ja mehr als Abwesenheit von Krieg. Er ist auch mehr als das, was wir „faulen Frieden“ nennen – also der Friede, der mit Unterdrückung zu tun hat. Der Friede Gottes: das ist der, den Jesus gibt und „der höher ist als alle Vernunft“. Er macht froh. Und mit diesem Frieden Gottes schenkt Gott ein neues Herz. Ein Wunder!

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren