/ Lied der Woche

Herz und Herz vereint zusammen (2/7)

„Herz und Herz vereint zusammen“  - Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf hat das Lied 1725 geschrieben - vermutlich auf dem damals neu erbauten, frisch bezogenen Schloss Berthelsdorf in der Oberlausitz.

Der frühreife, fromme junge Graf, der Schüler von August Hermann Francke hatte mit seinen 25 Lenzen bereits ein Jurastudium hinter sich, ein Jahr Studienreisen durch die barocke Welt der Niederlande und Frankreichs – und ein paar Jahre als Justiz- und Hofrat in Diensten des sächsischen Landesfürsten August des Starken. Er hatte also schon etwas von der bunten, prachtvollen Welt seiner Zeit gesehen.  Zugleich war er Zeuge, wie sich direkt vor seiner Nase in diesem abgelegenen Zipfel Europas eine Art geistlicher Hot Spot bildete. Evangelische Glaubensflüchtlinge aus Böhmen und Mähren haben sich seit 1722 auf Einladung Zinzendorfs in Berthelsdorf niedergelassen und haben außerhalb des Landgutes am Fuß des Hutberges die neue Siedlung „Herrnhut“ errichtet.  Haben neue Formen verbindlicher geistlicher Gemeinschaft entwickelt und erprobt, und der Graf und seine Frau, die Gräfin Erdmuthe Dorothea, waren mittendrin. Eben „Herz und Herz vereint zusammen.“  

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren