/ Lied der Woche

Herz und Herz vereint zusammen (1/7)

Gemeinschaft. Gemeinsinn. Einheit und Einmütigkeit. Wie kommt ein 25-jähriger, lebensfroher Adliger im feudalen Mitteleuropa des frühen 18. Jahrhunderts dazu, ein Lied über solche Themen zu dichten? Und was hat ihn so beschäftigt, dass seine Gedanken gerade eine solche Gestalt angenommen haben? Solchen Fragen will ich in den nächsten Tagen mit Ihnen zusammen nachgehen.

„Herz und Herz vereint zusammen“ – ein Lied aus der Feder von Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf. 1725 entstanden, also vor 292 Jahren. Es hat rasch Verbreitung gefunden; es findet sich heute im Evangelischen Gesangbuch unter der Nummer 251 – dort sind immerhin sieben von ursprünglich neun oder zehn Strophen abgedruckt. Es steht auch in den Gesangbüchern der evangelischen Freikirchen und der Gemeinschaftsbewegung. Das kommt nicht von ungefähr.  Und dass es heute zu dem 36 ausgewählten Stücken des Liederschatz-Projektes gehört, auch dafür gibt es gute Gründe. Mehr dazu in den nächsten Tagen hier an dieser Stelle.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren