/ Lied der Woche

Das wünsch ich dir (6/7)

Haben Sie schon einmal von den Wüstenvätern gehört? Das waren frühchristliche Mönche, die seit dem dritten Jahrhundert ein zurückgezogenes Leben in der Wüste führten. Gemäß dem Vers aus dem Alten Testament: „Ich will sie in die Wüste hin­aus­führen und zu ihren Herzen sprechen.“ (Hosea 2,16). Bis heute findet man tatsächlich solche Angebote für Wüstenexerzitien. Wünscht uns Martin Buchholz so etwas, wenn er schreibt: „Zeit zu schweigen und auf Gott zu hören, einen Ort, den Alltag zu vergessen“? Wann auch immer, es geht darum, solch eine Zeit zu haben, um zu schweigen und auf Gottes Worte der Orientierung zu hören. Nicht als Alternative zum eigenen Reden, sondern als Voraussetzung. Wo auch immer, es geht darum, solch einen Ort zu finden, um alltagsvergessen und selbstvergessen Kraft zu schöpfen für die nächste Etappe unserer Reise durch das Leben. Nehmen Sie sich die Zeit. Suchen Sie sich den Ort. 

Bei all dem behüte Gott Ihre Schritte. Er geht mit an Ihrer Seite. Er begleitet Ihre Reise. Er verlässt Sie nicht. Das kann ja was werden im neuen Jahr!

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren