/ Lied der Woche

Das wünsch ich dir (1/7)

Das wünsch ich dir! Gute Wünsche am Anfang des Jahres - im Lied.

Als ich vor einigen Jahren unser „Lied der Woche“ in unsere Gemeindegottesdienste einführte, fand es schnell seinen festen Platz – als gegenseitige Ermutigung zum Abschluss vor dem Auseinandergehen. Ein Wünschlied. Ein Segenslied. Ein Lied von Herz zu Herz. Zum „Lied der Woche“ fällt mir Vieles ein.

Warum ich dieses Segenslied so mag? Weil es nicht süßlich fromme Wünsche in Watte packt, sondern den Segen sehr praktisch und handgreiflich beschreibt. Martin Buchholz, dem Texter und Komponisten, ist mit diesem Titel aus der Produktion „Herz in der Hand – Hoffnungslieder“ vor knapp 20 Jahren ein ziemlicher zeitloses Werk gelungen, das auch am Anfang dieses neuen Jahres gut seinen Platz haben kann. Gesungen wird es von Matthias Herman.

Wenn ein Mensch einem anderen etwas Gutes wünscht, dann hat das schon einen großen Wert. Und wenn in diese Wünsche Gott einbezogen wird, gewinnen sie eine Qualität, die weit über das Gute hinausgeht, das wir anderen von uns aus tun können. Ab morgen wollen wir die Wünsche mal einzeln unter die Lupe nehmen. Für den Moment halten wir fest: Wünschen wir anderen Gutes – von Gott.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren