/ Lied der Woche

Herr des Himmels menschennah (2/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Herr des Himmels menschennah“ - Thea Eichholz hat das Lied zu Anfang des neuen Jahrtausends geschrieben, erstmals veröffentlicht wurde es 2006 und seither wiederholt, teils von der Singer-Songwriterin selbst gesungen, teils in einer Aufnahme mit Sara Lorenz, unterstützt von deren Kusinen Tina Pantli und Lisa Kriegeskotte.

Mit dieser Fassung haben wir es in der Weihnachtswoche zu tun. Sie ist zuletzt 2016 erschienen auf dem Album „Befreit durch deine Gnade“ und bei Gerth Medien erhältlich.

Herr des Himmels menschennah -  der Titel verrät schon, was das Lied zu einem Weihnachtslied macht: Es geht nicht nur um die Feststellung, dass Gott Mensch wurde, sondern auch um die Frage, warum.

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren