/ Lied der Woche

Als Gottes Zeit gekommen war (1/7)

„Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und unter das Gesetz getan …“ Dieser Text aus dem Galaterbrief (Galater 4,4) hat mich vor einigen Jahren dazu angeregt, ein Lied zu schreiben, mit dem ich Sie nun hier in dieser Adventswoche begleiten darf. Der äußere Anlass war, dass ich in Paraguay an einem größeren Chorstück arbeitete. Es wurde dann auch unter dem Titel „Das Weihnachtswunder“ aufgeführt. In diesem Stück sieht man zwei Menschen in einem gefängnisartigen Käfig, die darauf hoffen, dass sie irgendwie befreit werden. Ihre ausweglose Situation stellt symbolisch die Lage aller Menschen dar. Dazwischen hört man Chormusik mit biblischen Verheißungen, zum Beispiel: „Wir warten auf einen neuen Himmel und auf eine neue Erde“. Und man hört Weihnachtslieder.

Der Mensch im Gefängnis fragt verzweifelt: „Wie lange ich wohl schon hier warte? Wie lange? Träume ich nur? Oder bin ich vielleicht schon tot?“ Auf der Suche nach einer Antwort auf diese Fragen nach dem „Wie lange“, fiel mir dieser Text ein: „Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn.“ Hat Gott also einen Zeitplan für die Erlösung?  

Unsere Aufnahme kommt von der CD „Das Weihnachtswunder“ mit der paraguayischen Sängerin Bianca Villamayor de Weichselberger und dem Chor „Time to Sing“.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren