/ Lied der Woche

Wie soll ich dich empfangen (7/7)

Am Ende der Woche mit Paul Gerhardts Adventslied ein Blick auf das Ende des Liedes - auf den Ausblick in die Ewigkeit. Der Dichter öffnet den Horizont und hilft, unser Leben hier und jetzt in einem großen Zusammenhang zu sehen und zu verstehen. Unsere kleinen oder auch größeren Kümmernisse? Schön, wenn wir von Gott her Trost erfahren und unsere persönliche Welt wieder ins Gleichgewicht kommt. Aber wer im Glauben lebt, weiß: Unsere Lebenszeit ist nur eine kleine Zeit im großen Plan Gottes. Dass Jesus auf die Welt gekommen ist „als die Zeit erfüllt war“, ist das erste Kommen. Sein zweites Kommen zu Ihnen und zu mir kann sich – durch den heiligen Geist – hier und jetzt ereignen und zu einer beglückenden und heilsamen Erfahrung werden. Aber noch ein drittes Kommen Jesu ist verheißen:

„Er kommt zum Weltgerichte: zum Fluch dem, der ihm flucht, mit Gnad und süßem Lichte  dem, der ihn liebt und sucht. Ach komm, ach komm, o Sonne,  und hol uns allzumal zum ewgen Licht und Wonne  in deinen Freudensaal.“

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren