/ Lied der Woche

Wie soll ich dich empfangen (4/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Ich lag in schweren Banden,  du kommst und machst mich los; ich stand in Spott und Schanden,  du kommst und machst mich groß und hebst mich hoch zu Ehren  und schenkst mir großes Gut, das sich nicht lässt verzehren,  wie irdisch Reichtum tut.“

Was Paul Gerhardt da geschrieben hat, was eben zu hören war, ist ja so etwas wie ein Psalm. Ein Lied, in dem Gottes Wirken beschrieben – und gelobt - wird. In der Strophe davor war von Leid die Rede und davon, dass in Jesus der gekommen ist, der mich getröstet und wieder froh gemacht hat. 

Jesus ist der, der tröstet. Und Jesus ist gekommen, um aus Gefangenschaft zu befreien und aus Niedrigkeit zu erhöhen. Und auch dazu ist Jesus gekommen, dass er Menschen eine neue Würde verleiht und sie reich macht  ... aber nicht in Gut und Geld, das nur allzu schnell seinen Wert verlieren kann.  Kinder des lebendigen, ewigen Gottes dürfen wir sein - dieses Geschenk macht uns Gott in Jesus Christus.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren