/ Lied der Woche

Das Ja der Liebe (7/7)

„Das Ja der Liebe“ - ein etwas anderes Adventslied. Es behandelt den Anfang des Johannesevangeliums und die adventlichen Aussagen, die in diesem so genannten Johannesprolog stecken. 

Darunter sind rätselhafte, vielschichtige Aussagen über das Licht: „Das Licht scheint in der Finsternis, und die Findsternis hat's nicht ergriffen.“ Und einige Sätze später: „Das war das wahre Licht, das alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen.“ 

Christoph Zehendner hat diese Aussagen als „Ja zur Wahrheit“ gedeutet: Das Wort Gottes „schien im Dunkel als Licht, niemand löscht es mehr aus.“ Gott leuchtet mit seinem Wort das Dunkel aus, da gibt es kein Versteckspiel mehr, keine Schmuddelecken, aber auch keine Notwendigkeit mehr, etwas zu verbergen. Im Licht Gottes hat all das Bestand, was wahr und echt ist. 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren