/ Lied der Woche

Das Ja der Liebe (4/7)

Ein Lied uns seine Bedeutung

Am Anfang war das Wort - Gottes Wort nämlich, und das bezeichnet Christoph Zehendner in den vier Strophen seines Liedes über den Johannesprolog als ein vierfaches Ja: Das Ja der Liebe - das Ja zum Leben - das Ja zur Wahrheit - und das Ja zum Menschen. 

Das schiere Gegenteil dessen, was Gott und seine Haltung uns Menschen gegenüber ausmacht, das kennen wir auch, das kann man in der Gegenwart vielerorts beobachten: Die Illussion, ein Mensch könnte auf Liebe verzichten. Lebensverneinung - die Absage an alles, was das Leben lebenswert macht, und Missgunst, wenn jemand sich mehr gönnt und am Leben nicht verzagt. Prinzipieller Zweifel an der Wahrheit und an der Aufrichtigkeit anderer. Misstrauen und Sicherheitsabstand gegenüber den Mitmenschen. Dieses Paket wünscht man niemandem, selbst dem ärgsten Feind nicht. Das vierfache Ja Gottes: Das Ja der Liebe - das Ja zum Leben - das Ja zur Wahrheit - und das Ja zum Menschen - das tut uns gut, mir und Ihnen. Das brauchen wir. Das brauchen alle. Es ist lebensnotwendig.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren