/ Lied der Woche

Schönster Herr Jesu (6/7)

„Schönster Herr Jesu“. Und schön, wirklich schön sind ja auch die Naturbilder, die ein Stück weit auch die Attraktivität dieses Liedes ausmachen. Aber die Natur ist es ja nicht – nicht in erster Linie. Sie ist nur Bild, Hinweis, Abglanz, Verweis auf etwas anderes, nämlich ein Bekenntnis. Oder noch besser: eine Liebeserklärung für Christus. „Geborgen in Gottes Liebe“ ist im Evangelischen Gesangbuch darum auch der Abschnitt, in dem sich unser Lied der Woche findet; im großen Zusammenhang von Glaube – Liebe – Hoffnung.

Da wo im Lied von der Natur die Rede ist, ist immer auch von der Vergänglichkeit der Natur die Rede. Die Wälder und Felder im Frühling? Jetzt im Herbst und Winter sieht‘s ganz anders aus. Der Glanz von Sonne, Mond und Sterne? Sie sind nicht ewig! Die Schönheit der Blumen und Menschen? Ach, wie vergänglich sind sie! Sterben und Tod sind ihr Los. Jesus dagegen bleibt in Ewigkeit.

Bei aller besungenen Schönheit und Freude an der Schönheit: im Mittelpunkt des Liedes steht der ewige, der schönste, der über allen Zeiten und Moden stehende Jesus. Ihn zu lieben, ihn zu ehren: das ist das Thema des Liedes.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren