/ Lied der Woche

Schönster Herr Jesu (4/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Schönster Herr Jesu“ – ein geistliches Volkslied. Die Melodie ist ein gut Teil – in Anführungsstrichen – schuld an diesem Charakter. Aber dann sind es auch die Naturbilder. Wälder und Felder im Frühling, Mond und Sonne und Sterne; Blumen im Frühling – und Menschen in ihrer Jugend: kurzum – Schönheit des Himmels und der Erden. Wer möchte da widersprechen und das madig machen?! Nein – hier ist wirklich Schönheit, Wunder, Vollkommenheit – und das Lied legt es uns in den Mund – als Abbild und Abglanz göttlicher Schönheit und Vollkommenheit.

Aber das, was die irdischen Augen sehen und was sie erfreut, ist meilenweit, ist himmelweit entfernt von dem, was durch Jesus auf die Erde, in die Weltgeschichte und in jede individuelle Menschengeschichte gekommen ist. Und so klingt es auch im Lied – und zumeist ganz individuell: Jesus ist der Herrscher aller Enden – aller Herren. Er ist Freude und Krone meiner Seele. Er kann mein trauriges Herz froh machen. Er steht noch über den Engeln. Er bleibt in Ewigkeit. Darum will ich ihn lieben und ehren. Und darum soll mir nichts lieber werden als er.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren