/ Lied der Woche

Manchmal, mein Gott (7/7)

In den vergangenen Tagen habe ich Ihnen im Lied der Woche viel zugemutet.

In den vergangenen Tagen habe ich Ihnen im Lied der Woche viel zugemutet. Unser Lied hat uns einen Blick tun lassen in die Spannung des Glaubens und Denkens, vielleicht einen Blick in unser eigenes Leben. Ich liebe dieses Lied, seit ich es kenne. Weil ich die Spannung kenne, spüre und immer wieder aushalten will. Weil zum Glauben nicht nur das Staunen gehört, sondern auch das Zweifeln. Weil dieses Lied mich ermutigt, mit meiner Spannung zu Gott zu gehen. So nennt dieses Lied nicht nur ein tiefes Problem, sondern es ist als Gebet eine heilige Lösung. Weil mein Leben und mein Glauben mit all seinen Spannungen bei ihm ist. 

Die Spannung wird nicht aufgelöst, die Gefahr entsteht immer wieder. Weil Denken zu mir gehört. Als Gabe und als Gefahr. 

Dieses Lied ist ein Lied der Gegensätze. Weiche Poesie trifft auf harte Wirklichkeit. Lautmalerische und leichte Musik unterlegen einen schweren, manchmal bedrückten Text. Ein Problemlied, das eine Lösung enthält. Gefühle und Gedanken, die miteinander streiten. Glauben, zu dem Staunen und Zweifeln gehört. Ein Lied, so echt wie das Leben. Ein Gebet zu Gott, der als liebender Vater das alles zusammenhält.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren