/ Lied der Woche

Tröste deine Menschen (2/7)

Ein Lied und seine Bedeutung

„Tröste deine Menschen“: hiermit ist ganz direkt und schnörkellos als Bitte formuliert, was in der Jahreslosung als Angebot von Gott her klingt. Jesaja 66, 13: „Gott spricht, ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.“ 

Damit ist keine heile-heile-Segen-Geste gemeint, sondern eine besondere Begegnung zwischen Gott und Mensch, wo heil wird, was zuvor unheil war. Das Lied spricht ganz viel Unheil in unserer Welt an; und man muss gar nicht besonders scharf hinschauen, um die Aktualität zu entdecken: Die Millionen Flüchtlinge, die bis direkt an unsere Haustüre kommen. Die Millionen hungernden Kinder, nicht nur weit weg in Afrika. Die Krankheits- und Leidensnöte, die jeden treffen können: Trostbedürftigkeit, wo man hinschaut. Und selbst wenn ich ein Zuhause habe, satt bin, gesund bin – es gibt Momente, da trifft es auch auf mich zu, selbst wenn ich in diesem Lied nicht ausdrücklich vorkomme ...


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren