/ Lied der Woche

Auch bei Krankheit und Kummer (6/7)

Die vierte Strophe unseres Wochenliedes beginnt mit dem Satz: „Wenn du unsicher bist, wie es um dich steht.“ Das meint, wenn du Zweifel hast am Glauben; wenn du daran zweifelst, ob du ein Kind Gottes bist oder wenn du unsicher bist, ob deine Sünde wirklich vergeben ist; wenn du daran zweifelst, ob das mit Gott wirklich alles wahr ist oder wenn du angesichts der Weltlage an der Liebe Gottes zweifelst – trotzdem gilt: Er wird immer bei dir sein. Denn die Nähe Gottes ist nicht davon abhängig, was und wie wir darüber denken oder ob wir sie bezweifeln oder nicht. Sie ist auch nicht von unseren Gefühlen abhängig. Vielmehr war und ist es Gottes souveräne Entscheidung: Ich will bei dir sein. Das gilt auch für den letzten Lebensabschnitt und die Fragen, die damit verbunden sind: Werde ich auf fremde Hilfe angewiesen sein? Werde ich meine Selbständigkeit aufgeben müssen? Werde ich leiden müssen?

Das Lied will sagen: Was auch immer auf dich zukommt: Du bist nicht allein! In einer feinen, sensiblen und zurückhaltenden Weise wird auf diese letzte Wegstrecke hingewiesen. Und es wird dabei nicht verschwiegen, dass unsere Zeit hier einmal zu Ende geht. Aber dann macht der Text im Refrain eine überraschende Wendung. Statt „Er wird immer bei dir sein“ heißt es nun: „du wirst immer bei ihm sein.“  

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren