/ Lied der Woche

Herz zum Pfand (7/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Herz zum Pfand“ – eine Einladung, sich zu investieren in andere Menschen. Und das im Vertrauen auf das Senfkorn-Prinzip oder Senfkorn-Geheimnis: Aus etwas ganz Kleinem kann etwas ganz Großes werden. Im Gleichnis, das Jesus erzählt, ist der aus dem kleinen Korn gewachsene Baum der Ort, wo Vögel wohnen können. Von hier ist ist es gedanklich dann nicht mehr weit zu den von Kolping angeregten Gesellenhospizen, einer Art von Familienhaus für die wandernden Handwerks-Gesellen.

Es ist ein Geheimnis, wie aus etwas ganz Kleinem etwas ganz Großes werden kann. Es ist aber auch ein Geheimnis - das klingt auch in dem Lied an – wie Menschen es überhaupt wagen, ihr Herz als Pfand einzusetzen. Jo Jasper hat es so formuliert – eine Einladung, drüber nachzudenken: „Wer nichts zu verlieren hat, weil er seinen Schöpfer liebt, wird Menschen gewinnen, weil er Leben weiter gibt; wird Menschen gewinnen, weil er Jesus weitergibt.“


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren