/ Lied der Woche

Herz zum Pfand (6/7)

Kommen wir heute noch mal auf den Refrain des Liedes von Jo Jasper zu sprechen, der von einem Wort von Adolph Kolping inspiriert ist. Das war ein Priester in der Mitte des 19. Jahrhunderts, dem die wandernden Handwerksgesellen am Herzen lagen. Der Gesellenvater wurde er auch genannt, weil er die Nöte der jungen Männer erkannte und ihnen ein Stück Heimat und Zuhause schuf.

Adolph Kolping war in erster Linie Priester und erst in zweiter Linie so etwas wie ein Sozialarbeiter. Aber das gehörte für ihn zusammen. Was aus diesem Herzens-Einsatz wurde, findet in unserem Lied einen - wie ich finde - sehr schönen Ausdruck: „Wer Menschen gewinnen will, setzt sein Herz zum Pfande ein. Weil Gott durch ihn reden kann, bleibt ein anderer nicht allein.“

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren