/ Lied der Woche

Unser Leben will von der Liebe bestimmt sein (5/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Was singen die Brückenbauer in der ersten Strophe von den Menschen auf der ganzen Erde, also auch von uns: „nur allzuoft stehn sie mit ihrem Kummer vor der Tür, in der Hoffnung, dass man sie dort nicht vergisst.“  Außen vor sein, draußen vor der Tür stehen, nicht dazugehören, keinen Schutz und keine Vertrauten haben, das ist schlimm. Dieser Kummer schmerzt und lähmt, macht depressiv oder aggressiv. So versinkt der eine in seinem Kummer, der andere schreit oder schlägt ihn heraus. Was bleibt, ist die Hoffnung, hereingelassen zu werden in das Haus der Liebe.

Und immer noch nimmt dieses Lied keinen Bezug auf Gott, der die Liebe ist, sondern spricht von den Erfahrungen, die wir mit Menschen auf der ganzen Erde teilen. „Denn nur allzuoft stehn sie mit ihrem Kummer vor der Tür, in der Hoffnung, dass man sie dort nicht vergisst.“ Aber mitten im Sommer steht mir ein Bild vor Augen: Joseph und Maria stehen mit ihrem Kummer vor der Tür und werden eingelassen in einen Stall, in dem dann Jesus geboren wird. Dieser Stall ist das Urbild für das Haus der Liebe.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren