/ Lied der Woche

Solang ich lebe (6/7)

„Solang ich lebe, dank ich dir, gib mir die Kraft dafür.“ Der Schluss, die Quintessenz des Liedes von Christoph Zehendner nach Psalm 71.Woraus speist sich dieser Dank? Er kommt aus der Erkenntnis und der Erfahrung: Gott ist dabei, von Anfang bis zum Ende. Er schenkt das Leben - auch mein Leben - und er trägt Sorge dafür. Der Liedermacher Christoph Zehendner hat in seinem Lied einzelne Lebensabschnitte angeschaut und auszumalen versucht, wie solche göttliche Fürsorge ganz praktisch aussehen kann. Vom ersten Schrei, in den wilden jungen Jahren, beim Reifen und Erwachsensein und wenn die Schritte schwächer werden. Und dann?

Dann ist zu bedenken, dass die Generationenkette nicht abreißen soll. Es gilt, den Kindern und Enkeln einen Geschmack davon zu geben, wie es ist, mit Gott durch sein Leben zu gehen. Dem Psalmisten ist das ganz selbstverständlich:

Gott, du hast mich von Jugend auf gelehrt, und noch jetzt verkündige ich deine Wunder. Auch im Alter, Gott, verlass mich nicht, und wenn ich grau werde, bis ich deine Macht verkündige Kindeskindern und deine Kraft allen, die noch kommen sollen.

Von Gottes Güte und Treue weitersagen! Aus Verpflichtung und aus der Erfahrung heraus, nach dem Motto „Wes das Herz voll ist, des geht der Mund über.“ Um diese Erfahrung bittet auch der Liederdichter Johann Scheffler:

„Erhalte mich auf deinen Stegen und lass mich nicht mehr irregehn;
lass meinen Fuß in deinen Wegen nicht straucheln oder stillestehn;
erleucht mir Leib und Seele ganz, du starker Himmelsglanz.“

Ute Zintarra
Ute ZintarraRedakteurin

Produkte zur Sendung

Ganz nah

Ganz nah

Autor:
Zehendner, Christoph
Art:
CD, 16
Preis:
15,99 EUR

zum Shop Mit einer Bestellung in unserem Shop unterstützen Sie die Arbeit von ERF Medien.


Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren