/ Lied der Woche

Vertraue ihm (2/7)

Was für ein Einstieg: „Wenn dir das Wasser bis zum Hals steht und du kein Land mehr siehst...“ Das ist ja sehr aufbauend. Danke schön, liebe Andrea Adams-Frey. Und das am frühen Morgen.

Aber mal im Ernst: Bei kommerziellen Popsongs und Schlagern stört es uns ja auch nicht, wenn die erste Textzeile schon so depressiv startet wie „I feel lonely“ oder „Sie wog ihn in lauer Sicherheit“ oder „Tell 'Em I'm Gone.“

Außerdem hat Andrea Adams-Frey in diesem Lied ja einen Vers aus Psalm 62 verarbeitet, und der ist in der hebräischen Bibel eingebettet zwischen zwei regelrechten Klageliedern. „Gott, höre mein lautes Flehen,“ so beginnt der eine - und der andere ist auch nicht im bequemen Sessel bei einem Eiskaffee entstanden, sondern „in der Wüste“, so steht's in der Herkunftsangabe. Und trotzdem ist der Kehrvers in allen drei Fällen hoffnungsvoll und wegweisend. 

 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren