/ Lied der Woche

Lebensfarben (3/7)

"Lebensfarben" - das Lied der Woche von Christoph Zehendner und Manfred Staiger. Von Naturfarben ist darin die Rede  - und wie diese ein Stück weit das Leben abbilden, widerspiegeln.

Heute soll's um die Sommer-Strophe gehen. Nun - der Sommer ist noch eine Weile hin. Aber wer zum Beispiel frühzeitig seinen Sommerurlaub geplant und gebucht hat, hat vielleicht dabei schon sommerliche Gedanken und Gefühle und Sehnsüchte gehabt.

Das Sommerbild, das Christoph Zehendner malt, sieht so aus: "Blau der weite Sommerhimmel. Goldnes Korn und roter Mohn. Auf den Wiesen herrscht Gewimmel und die Grillen zirpen schon. Heiß der Tag, die Nächte lau, wir baden in dem Blau."

Blau! Blau ist die Farbe des Himmels und der Ewigkeit, der Sehnsucht und des Ausgleichs. Auf die Frage nach ihrer Lieblingsfarbe sagen viele Menschen (und ich auch): blau.

Der Sommer: da dreht das Leben auf, die Wärme bringt in Bewegung. Das ist schön, aber kostet natürlich auch Kraft. Der Sommer lädt ein, etwas zu erleben. Die Tage sind lang, die Nächte kurz.  Und wie ist es im Sommer des Lebens? Da ist viel los und viel möglich, so möchte ich es mal ausdrücken. Gut, wer sagen kann: Für diese Fülle des Lebens - Gott sei Dank.

Hilf mir - hat Paul Gerhardt gedichtet- "hilf mir und und segne meinen Geist mit Segen, der vom Himmel fleußt, dass ich dir stetig blühe; gib, daß der Sommer deiner Gnad in meiner Seele früh und spat viel Glaubensfrüchte ziehe."

Ein besonderer Gruß an alle, die sich im Sommer ihres Lebens befinden und sich daran freuen.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren