/ Lied der Woche

Lebensfarben (2/7)

"Lebensfarben" - ist der Titel vom Lied der Woche. Aber  müsste es nicht zuerst "Naturfarben" heißen?  Denn damit fängt es an und wird zum Bild für das Leben.

Also: die Natur. Und heute und auch am Anfang des Liedes - wie könnte es anders sein - der Frühling. Den haben wir zweifellos in unseren Breiten. In wenigen prägnanten Worten und Bildern hat der Liedermacher Christoph Zehendner eingefangen, was bei uns Menschen die sprichwörtlich gewordenen Frühlings-Gefühle auslöst:

"Grün die milden Frühlingstage. Vogelstimmen sind zurück. Hoffnungsvolle Wetterlage. Knospen platzen fast vor Glück. Bald wird hier das Leben blühn, es atmet auf im Grün."

Genau! Denn Grün ist die Farbe der Hoffnung. Belebend, ermunternd sind die milden Temperaturen,  die Vogelstimmen, das Knospen, Blühen und Aufatmen: schieres Glück, möchte man meinen. Und ganz vielen Menschen geht es so, nach dem Winter-Blues.

Die Jahreszeiten kann man auch den Lebens-Altern zuordnen.  Man sagt ja von den Kleinen, den Kindern, den jungen Leuten, die noch ganz viel vor sich haben - die sind im "Frühling des Lebens". Da ist der Blick nach vorne gerichtet und - wenn's gut geht - ist da ganz viel Power und Aufbruchstimmung!

Ein besonderer Gruß an alle, die sich im Frühling ihres Lebens befinden!  

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren