/ Lied der Woche

Hab keine Angst (5/7)

Ein Lied und seine Bedeutung

„Hab keine Angst“ - ein Lied für alle Tage zwischen Ostern und Ostern. Denn es ist ja so: Die Botschaft von der Auferstehung Jesu von den Toten kann im Alltag schon ein wenig weltfremd erscheinen. Und das ist sie ja auch. Das widerspricht der allgemeinen menschlichen Erfahrung. Wer die Augen geschlossen und sein Leben ausgehaucht hat, kehrt normalerweise nicht zurück. Die Totenstille auf den Friedhöfen dieser Welt kann einem geradezu in den Ohren dröhnen. Die eine Ausnahme von der Regel stört gewaltig und wird folglich auch bezweifelt und in Frage gestellt. Aber wie heißt es in der zweiten Strophe von Andreas Malessas deutschsprachiger Fassung des Liedes? Jesus Christus kann Ihnen und mir durch andere Menschen nahe kommen. In der Vergebung kann man ihn erleben. Und die ist ja auch nicht nur am Sonntag, am Oster-Gedenktag, nötig. Genau wie die Nähe und der Beistand von Jesus. Die und den hat der Auferstandene seinen Jüngern versprochen, kann man nachlesen ganz am Ende des Matthäusevangeliums. „Ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Welt.“ 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren