/ Lied der Woche

Lebensgrund (4/7)

Ein Lied und seine Bedeutung

„Lebensgrund“ – Grundlage des Lebens, nicht nur ein paar Gedanken im Kopf, sondern eine existentielle Ausstattung fürs Leben. In Zeit und Ewigkeit. Albert Frey hat das Lied geschrieben und sich dabei am Apostolischen Glaubensbekenntnis orientiert. Die dritte Strophe gilt dem dritten Artikel:

„Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige christliche Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das ewige Leben. Amen.“

Der Heilige Geist – das ist eine dynamische Kraft, die Menschen im Glauben zusammenführt, darum also: Kirche und Gemeinschaft. Dieser heilige Geist von Gott versichert – wie es im Römerbrief heißt (Römer 8, 16) – unserem Geist, dass wir Gottes Kinder sind, dass Sünden vergeben und damit vor Gott weg sind. Dass die Toten einst auferstehen werden und ein ewiges Leben geschenkt ist. Das sind wunderbare Dinge, die dem  menschlichen Geist nicht von sich einfallen und die er auch nicht fassen kann. Dass er‘s nun aber kann, ist ein Geschenk des Himmels. Ein Geschenk von Gottes Geist.

Wie klingt das in Albert Freys Lied? Hier wird dieser heilige Geist Gottes nicht nur als Gemeinschaft stiftender und ewiges Leben schenkender, sondern auch als lebendig machender Geist beschrieben; das ist ein Gedanke, den der Liedtexter aus dem nicänischen Glaubensbekenntnis entnommen hat.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren