/ Lied der Woche

Lebensgrund (3/7)

Ein Lied und seine Bedeutung

„Lebensgrund“ – ein Lied von Albert Frey über die – nehmen wir's wörtlich – Grundlagen des Lebens. Zugrunde liegt das so genannte Apostolische Glaubensbekenntnis. Schauen wir heute den zweiten Artikel an, den Sohn Jesus Christus betreffend:

„Und ich glaube an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.“

Ja, es ist gut, das alles zu wissen und zu glauben. In Albert Freys Lied heißt es „ganz Gott und doch ganz Mensch.“ Und zu dem Menschlichen, das ja auch uns vertraut ist, gehört, dass er am Kreuz gestorben ist. Und zum Göttlichen gehört, dass er auferstanden ist, dass er der Herr ist und dass sein Reich besteht.

Und ein Trost für uns Menschen ist es, dass sein Reich nicht nur dort, sondern – wie es im Lied heißt – auch schon hier ist. Mitten unter uns wirksam.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren