/ Lied der Woche

Bei dir, Jesu, will ich bleiben (2/7)

Bei einem Besuch in Israel erzählten mir arabische Christen, dass sie gegenüber ihren jüdischen und moslemischen Nachbarn nicht sagen würden: „Wir sind Christen“, sondern „Wir sind Jesus-Nachfolger“. Ich habe darüber nachgedacht und gemerkt, dass dieses Bekenntnis zu Jesus noch mehr ausdrückt als die Aussage „Ich bin Christ“.

„Ich bin ein Jesus-Nachfolger“ meint nicht nur eine Überzeugung oder einen Standpunkt oder eine Orientierung an Werten. Es ist ein Bekenntnis zu einer Person und zu einer Beziehung.

Eine Beziehung lebt vom Gespräch. So, wie Liebende miteinander sprechen und sich sagen, was sie sich gegenseitig bedeuten, so spricht der Dichter dieses Liedes mit seinem Herrn: „Jesus, du bist es, der mein Leben im Tiefsten erfüllt; ich will in deinem Dienste stehn und will auf deinen Wegen gehn. Die Lebensverbindung mit dir bedeutet mir alles.“

Die zweite Strophe beginnt mit einer überraschenden Frage: Was wäre die Alternative zur Jesusnachfolge? Gäbe es vielleicht doch etwas Besseres? Die Antwort, die der Dichter in seinem Lied gibt, ist klar: „Dich, den wunderbaren Herrn, den liebevollen Geber von tausend Gnadengaben, will ich nicht verlassen. Du allein kannst mich wirklich trösten, weil dir alle Macht im Himmel und auf Erden gegeben ist.“  

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren