/ Lied der Woche

In Christus (5/7)

In Christus bin ich Gottes Kind: das heißt ich bin „beschenkt, versöhnt, erlöst, befreit“

„In Christus bin ich Gottes Kind“, so bekennt Jürgen Weiss. Und das bedeutet für ihn: Er ist beschenkt, versöhnt, erlöst, befreit. Diese Begriffs-Folge erinnert ein bisschen an das „vergnügt, erlöst, befreit“ von Hans-Dieter Hüsch. Aber da ist, empfinde ich, noch mehr:

Beschenkt: Matthias Claudius hat mal gedichtet „Ich danke Gott und freue mich wie's Kind zur Weihnachtsgabe“. Beschenkt! Darin kommt Staunen und Dankbarkeit zum Ausdruck. Geschenke - nicht verdient, sondern als Ausdruck der Liebe. Schon allein, dass ich in Christus Gottes Kind sein darf, ist ein großes Geschenk. Und dass ich Gottes väterliche Liebe in vielen Dingen des Lebens erfahren darf.

Versöhnt: Weil der Sohn Gottes, Jesus, den Tod erlitten und überwunden hat, gibt es Versöhnung zwischen Gott und Mensch. Wer das im Glauben annimmt, darf wissen: auch er ist versöhnt mit Gott; ist als Sohn oder Tochter Gottes angenommen. 

Erlöst: Das ist die Antwort auf die Frage von Paulus, im Römerbrief am Ende von Kapitel 7, die eine große Not offenbart: „Ich elender Mensch, wer wird mich erlösen?“ Die Antwort findet sich einen Vers weiter, am Anfang von Kapitel 8. „Es gibt keine Verdammnis mehr für die, die in Christus Jesus sind.“

Und befreit: von den Lasten der Sünde, den Bindungen an die Werte dieser Welt, befreit von der Angst, alles in diesem Leben erleben zu müssen ...

Lied auf CD-Card bei Jürgen Weiss erhältlich. Kontakt, Bestellung über www.jcjcjc.de


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren