/ Lied der Woche

Licht der Welt

Ein Lied mit doppelter Blickrichtung

„Licht der Welt“ - ein Lied des Chemnitzer Sängers und Songwriters Tobias Richter. 2015 erschienen auf dem Album „Alles muss raus“, dem zweiten Soloprojekt des Musikers. Seit mindestens zehn Jahren ist Tobias Richter allein oder in Begleitung auf der Bühne mit deutsch- und englischsprachigen Liedern aus eigener Werkstatt und mit einer markanten Stimme. Aber was würde alles Gold in der Kehle nützen, wenn man nichts Wertvolles zu singen und Wichtiges zu sagen hätte?

„Licht der Welt“ ist ein gutes Beispiel für das, was Tobias Richter singt und sagt. Es ist ein Lied mit doppelter Blickrichtung. „Siehst du das Licht in der Nacht, hell und klar?“ Das ist die Frage an alle, die Tobias Richter zuhören. Das fesselt die Aufmerksamkeit. Zumal, wenn im jeweils nächsten Satz klar wird: Dieses Licht in der Nacht muss eine Person sein, hat persönliche Qualitäten. Ist kein Es, sondern ein Er. Und dieser Er wird im Folgenden direkt angesprochen. Wer kann das sein? Wer ist so mächtig, so schöpferisch, so offensichtlich in allen Dingen und in allen Dimensionen am Werk - uns zugleich so nah wie verborgen? Dreimal dürfen Sie raten...


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren