/ Lied der Woche

„Ich will dich trösten, wie eine Mutter dich tröstet“

„Ich will dich trösten, wie eine Mutter dich tröstet“, das Lied der Woche. Klingt gut, aber was bedeutet das? Wie geht das genau? Was passiert beim Trösten? Das Lied von und mit Matthias Mäder regt zu solchen Fragen an – ihnen wollen wir in dieser Woche ein wenig nachgehen. Stichwort Trost. Da stößt man im Neuen Testament darauf, dass Jesus den Heiligen Geist als Tröster ankündigt. Und im vierten Kapitel der Apostelgeschichte wird in Verbindung mit der ersten christlichen Gemeinde ein Mann erwähnt, der „Sohn des Trostes“ genannt wird.

„Josef aber, der von den Aposteln Barnabas genannt wurde - das heißt übersetzt: Sohn des Trostes -, ein Levit, aus Zypern gebürtig, der hatte einen Acker und verkaufte ihn und brachte das Geld und legte es den Aposteln zu Füßen“ (Apg. 4, 36-37).

Barnabas – Sohn des Trostes. Ein Name, der ein Stück vom Wesen des Mannes widerspiegelt. In der Neuen Genfer Übersetzung heißt es an dieser Stelle „Einer, der andere ermutigt“ oder „der Mann, der anderen Mut macht“. Wie er das tut? Jedenfalls nicht allein durch Reden, sondern vor allem durch ganz praktisches Tun.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren