/ Lied der Woche

"Jesus ist kommen, Grund ewiger Freude"

Ein Lied und seine Bedeutung

Jesus ist kommen, Grund ewiger Freude. Ein programmatisches Lied zum Erscheinungsfest, dem eigentlich nur eine wesentliche Zutat zu fehlen scheint: Der Stern. War und ist nicht Epiphanias mit den Weisen aus dem Morgenland verknüpft, wird der entsprechende Text aus dem Matthäusevangelium nicht regelmäßig an diesem Tag in den Gottesdiensten gelesen?

Stimmt und stimmt nicht, je nachdem, wohin man den Blick richtet. In den orthodoxen Kirchen steht am Erscheinungsfest nicht die Geburt, sondern die Taufe von Jesus im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Sprich: Sein erster öffentlicher Auftritt, der Beginn seiner Wirksamkeit in Galiläa, Judäa und Samaria. In der Armenischen apostolischen Kirche fällt Epiphanias zusammen mit dem Weihnachtsfest. Und in den abendländischen Kirchen, da sind es die Sternkundigen aus dem Osten, die in Bethlehem nach dem neugeborenen König der Juden fahnden.

Wie auch immer: Beim Erscheinungsfest geht es nicht so sehr um das Wie.  Entscheidend ist, DASS Jesus, der Sohn Gottes, in die Welt kam. Und WAS der Zweck dieser Erscheinung war und ist. Im Lobgesang des Zacharias im Lukasevangelium Kapitel 1 ist das angedeutet: „Das aufgehende Licht aus der Höhe wird uns besuchen, damit es erscheine denen, die in Finsternis und im Schatten des Todes sitzen, und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens.“


Liedangaben:
CD „Gottes Verheißungen bleiben“, Cap! Music 1994  (vergriffen)


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren